Happy Birthday, Michelle! Danke, liebe Österreicher, dass meine Frau leben darf!

Meine Frau Michelle hat heute Geburtstag. Sie wird heute 10 Jahre alt.

Ja, 10 Jahre. 10 Jahre ist es heute auf den Tag genau her, seit dem sie ihr neues Herz bekommen hat. Ein Herz, das 15 Jahre jünger ist als sie selbst, schlägt seit dem in ihrer Brust.

Ich möchte auf diesem Wege danke sagen. Danke an die Österreicher, die es möglich gemacht haben, dass meine Frau, die ja Österreichische Staatsbürgerin ist, so schnell ein neues Herz bekommen konnte, als es notwendig war. Nach einem ganz heftigen Herzinfarkt mit 41 Jahren, stand ihr Leben auf Messers Schneide. Doch dank den vielen, vielen Organspendern in Österreich, konnte ihr schnell geholfen werden.

Das ist nicht selbstverständlich! In Deutschland wartet man unter Umständen Jahre, bis man ein neues Herz bekommt. Jahre, die zu lang sein können. Jahre, die verschwendet sein können. Jahre, die man unter Umständen nicht überlebt.

In Deutschland muss man aktiv werden und explizit mitteilen, durch einen Organspendeausweis, ob man einverstanden ist, dass nach dem Tod Organe entnommen werden dürfen. Deshalb gibt es in Deutschland viel zu wenig Organspender. Letztes Jahr haben nicht einmal 1.000 Menschen in Deutschland ein Organ gespendet.

In Österreich hingegen, ist jeder Mensch grundsätzlich Organspender, solange er dem nicht aktiv widerspricht. Widersprechen ist ganz einfach: Statt einem Organspendeausweis, gibt es in Österreich die Möglichkeit, mit einem Schreiben dem Spenden von Organen zu widersprechen. Eine ganz simple Sache.

Unser Gesundheitsminister Jens Spahn möchte das ändern, doch offenbar sind viele Menschen in Deutschland dagegen. Ich frage mich warum?

Liebe Deutsche Mitmenschen! Bitte besorgt euch einen Organspendeausweis und erklärt euch einverstanden, dass nach Eurem Tod eure Organe entnommen werden dürfen!!! Ihr braucht sie dann eh nicht mehr!!!

 

Happy Birthday, meine liebe Frau Michelle!

Ich bin sehr, sehr glücklich, dich zu haben und froh, dass Du noch viele weitere Jahre bei mir sein kannst! Ich liebe Dich!

 

 

 

.

 

.

 

Print Friendly, PDF & Email
Über Christin Löhner 116 Artikel
Christin Löhner ist selbst eine Frau mit transsexueller Vergangenheit. Vergangenheit deshalb, weil sie sämtliche Operationen hinter sich hat und ganz im weiblichen Körper angekommen ist. Sie ist die Gründerin und Leiterin der einzigen Selbsthilfeinitiative zum Thema Transsexualität im Bereich Hegau, Schwarzwald-Baar-Kreis, Allgäu und Bodenseekreis, der Trans* SHG Hegau. Sie ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. und begleitet und berät weit über hundert transsexuelle Menschen Deutschland weit mit Tipps und Infos zum Passing, zur Rechtslage, zum Transsexuellengesetz, den Operationen, sowie Mode- und Stilberatung und Makeup-Workshops. Durch ihre Arbeit und ihr soziales Engagement, ihre Vorträge und Seminare zum Thema geschlechtliche Vielfalt, Transsexualität, Transphobie, Toleranz, Mobbing und Diskriminierung an Unis, Schulen und sozialen Einrichtungen, versucht sie sich für ihre Mitbetroffenen einzusetzen und stemmt sich vehement gegen Ungerechtigkeit, Mobbing und Diskriminierung. Auch mit Dokumentationen im Fernsehen, Zeitungen und Radio setzt sie sich immer wieder für die Rechte von transsexuellen Menschen ein und klärt die Öffentlichkeit über dieses Thema auf. Bloggerin, Webentwicklerin, Linux- und Serveradmin, Coffee Junkie, Trans*Beraterin, Trans*Begleiterin, Transgender, Transfrau, MzF

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen